Meine Lieblingsseite: Alles Werbung oder was?

Alter ab 8 Jahren

Gruppe 10-15

Dauer 2 Tage á 2 Stunden

Sammeln und vorstellen

Zunächst tauschen sich die Kinder über ihre Lieblingsseiten aus. Dazu charakterisieren sie kurz ihre  Favoriten: worum es geht, was man dort machen kann, warum sie den Kindern gefallen?

Einige Lieblingsseiten von Kindern sind zum Beispiel:

  • de.barbie.com
  • helles-koepfchen.de
  • knuddels.de
  • kicker.de
  • spielaffe.de
  • toggo.de

Ein Tipp: Die Kinder können auch in Zweierteams das Thema bearbeiten oder Mädchen und Jungen stellen sich ihre jeweiligen Lieblingsseiten gegenseitig vor.

Werbung erkennen und beschreiben

Im Anschluss bilden sich Kleingruppen zu höchstens vier Kindern. Jede Gruppe widmet sich einer der vorgestellten Seiten. Bei der Bearbeitung geht es darum, die Werbeformen auf der Seite zu beurteilen. Und zwar zu folgenden Fragen:

  • Gibt es Werbung auf der Seite?
  • Wenn ja: Wie ist diese gestaltet?
  • Kann man die Werbung leicht wegklicken bzw. ihr aus dem Weg gehen?
  • Gibt es Werbung, die das weiterklicken unmöglich macht?
  • Woran ist zu erkennen, dass es Werbung ist?
  • Setzt sich die Werbung vom restlichen Inhalt ab?

Von der äußeren Form geht es zum Inhalt der Werbung:

  • Für welche Produkte wird geworben?
  • Spricht die Werbung Kinder an?
  • Ist die Werbung eher für Mädchen oder für Jungen interessant?
  • Wie wird auf die Werbeseite/Shopseite verwiesen?
  • Gibt es einen Hinweis darauf, dass die Ursprungsseite verlassen wird?

Zu allen Fragen machen sich die Gruppen Notizen.

Präsentieren und diskutieren

Jede Gruppe berichtet direkt an „ihrer“ Website (über Beamer), was sie herausgefunden hat. Die Ergebnisse werden auf einer Wandzeitung festgehalten und bilden die Grundlage für die anschließende Pro und Contra-Talkrunde zum Vorkommen von Werbung auf Kinder-Websites:

  • Was finden die Kinder gut?
  • Was stört?
  • Was würden sie sich wünschen?

Statement an die Macher

Abschließend bekommen die Kinder den Auftrag, einen Leserbrief oder eine Videobotschaft an die Macher ihrer Lieblingsseiten zu verfassen. Was möchten sie diesen in punkto Werbung mitteilen? Der Brief bzw. die Videobotschaft wird natürlich abgeschickt.

Ziele

  • Werbeformen im Internet erkennen
  • Werbeabsichten von Internetwerbung durchschauen
  • unterschiedliche Angebote kennenlernen und Qualitätskriterien entwickeln
  • Medienangebote analysieren

Variationen

In diesem Zusammenhang lässt sich gut das Thema „Tracking“ (= personalisierte Werbung) unterbringen. Die Gruppen surfen auf unterschiedlichen Seiten, sehen sich Shops und andere werbliche Angebote an. Dann wechseln sie die Rechner. Beim Surfen notieren sie nun, welche Werbung in den unterschiedlichen Browsern angezeigt wird. So können die sogenannten „Trackingverfahren“ sichtbar gemacht und ebenfalls zur Diskussion gestellt werden.

Hinweise & Besonderheiten

Während der Gruppenphase empfiehlt es sich, die Kinder beim Aufspüren und Beschreiben von Werbung zu begleiten und ihr Augenmerk gegebenenfalls auf versteckte Werbeformen zu lenken.

Material

  • 10-15 PCs oder Tablet-Computer mit Internetzugang