Multimedia – Datenschutzprojekt

Alter ab 10 Jahren

Gruppe 15-25

Dauer 5 Tage á 2 Stunden

Sammeln und notieren

Zunächst tragen die Kinder zusammen, was sie über das Thema Datenschutz wissen, welche Erfahrungen sie machen, was ihnen unklar ist und welche Fragen sie haben. Die wichtigsten Punkte werden notiert.

Recherchieren und präsentieren

Im Anschluss erarbeiten die Kinder gruppenweise verschiedene Aspekte zum Datenschutz mithilfe von Kinder-Suchmaschinen. Mögliche Themen können sein:

  • Meine persönlichen Daten: Was ist das eigentlich? Und warum darf ich sie nicht verraten?
  • Die Absichten und Tricks der Werbung: Warum sie meine persönlichen Daten will und wie sie daran kommt (Gewinnspiele, Cookies und anderes.
  • Meine persönlichen Daten bleiben geheim: Guter Rat und Tipps.

Ihre Arbeitsergebnisse präsentieren die Gruppen in o.g. Reihenfolge im Plenum, wo sie besprochen und ergänzt werden.


Ein Tipp: Zur Bearbeitungen der Aufgaben können die Kinder natürlich auch andere Medien, Kinderbücher u.a., zu Rate ziehen. Die Recherche im Internet sollte aber in jedem Fall stattfinden, weil die Kinder darüber gleichzeitig medienpädagogisch ausgerichtete Kinderseiten kennenlernen, die nicht nur kindgerecht komplexe Sachverhalte wie den Datenschutz erklären. Sie bieten darüber hinaus allerlei Wissen und Spiel und können Kindern Alternativen zu kommerziellen Anbietern erschließen. Außerdem lernen die Kinder hier einen achtsamen Umgang mit ihren Daten kennen. 

Sicher im Netz: Tipps für andere Kinder

Aus den Arbeitsmaterialien erstellt die Gruppe zum Beispiel einen Flyer oder eine kleine Broschüre zum Thema Datenschutz. Auch eine Präsentations-Version, eine Website oder ein großes Plakat für den Computerraum der Einrichtung sind möglich.

Ziele

  • sich mit dem Thema Datenschutz konkret befassen
  • achtsam werden für den Schutz der eigenen Daten und der anderer
  • mit dem Internet arbeiten
  • unterschiedliche Medien erproben
  • kreative Aufbereitung von Informationen
  • ziel- und problemorientiertes Arbeiten in der Gruppe

Variationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstimmung

In die Thematik einstimmen können auch Szenarien, deren Anfang oder Ende offen ist. Zum Beispiel:

  • Linus hat im Internet eine tolle Spielseite entdeckt. Beim Start wird er nach seinem Namen und seiner Adresse gefragt, auch sein Alter muss er angeben. Wie geht's weiter?
  • In letzter Zeit bekommt Lisa immer von Klaribo Werbung und einen Newsletter. Was war geschehen?

Präsentation

Die Kinder stellen ihre Werke  auf einem Elternabend vor, oder bringen darüber anderen Kindern (etwa aus befreundeten Einrichtungen) das Thema Datenschutz näher.

Vertiefung

Die Kinder schreiben das „Visuelle Wörterbuch zu Werbung“ weiter. Außerdem können sie ihre Eltern, größeren Geschwister dazu interviewen, wie diese mit ihren Daten im Internet umgehen.

  • Zu welchen Gelegenheiten und wie viel geben sie preis?
  • Welche Gedanken machen sie sich dazu?

Hinweise & Besonderheiten

Je höher das Alter und je größer die Interneterfahrung der Kinder, desto vertiefender kann mit ihnen zum Thema Datenschutz gearbeitet und Aspekte wie etwa Cookies behandelt werden. Ein Tipp: Stärken Sie die Kinder darin, nicht ohne Wissen und Einverständnis der Eltern persönliche Daten von sich preiszugeben.

Material

  • 10-15 PCs oder Tablet-Computer mit Internetzugang