YouTube-Stars auf der Spur

Alter ab 10 Jahren

Gruppe 15-25

Dauer 2 Tage á 2 Stunden

Austauschen, sammeln und bewerten

Zunächst notieren die Kinder auf einem Plakat oder Ähnlichem, welche YouTube-Stars und -Kanäle sie am liebsten mögen. Dazu beschreiben sie die Besonderheiten ihrer Favoriten und was sie an diesen fasziniert.


Recherchieren und visualisieren

Im Anschluss werden Kleingruppen gebildet. Jede Gruppe nimmt sich einen der genannten Kanäle vor, um diesen entlang der nachfolgenden Fragen auf Werbeformen hin zu untersuchen:

  • Gibt es Werbeclips, die vor und/oder nach dem eigentlichen Inhalte ausgestrahlt werden?
  • Können die Werbeclips abgebrochen werden?
  • Werden in den Videos Produkte genannt und/oder gezeigt?
  • Werden Produkte eingeschätzt bzw. besprochen?
  • Ist diese Einschätzung ohne Bewertung oder als Werbung zu verstehen?
  • Gibt es Hinweise auf Sponsoren?
  • Wie ehrlich ist der Umgang mit Werbung?

Die Gruppen dokumentieren ihre jeweiligen Rechercheergebnisse. Zum Beispiel auf einem vorgefertigten Fragebogen mit Platz zum Notieren der Erkenntnisse. Um zu bebildern, was sie herausgefunden haben, können sie außerdem kurze Sequenzen mit freier Videosoftware (z.B. „fraps, Version 1.9D“) aufzeichnen und die Szenen zu einem kleinen Clip zusammenschneiden.

Präsentieren und diskutieren

Im Plenum stellen die Kleingruppen ihre Rechercheergebnisse vor und präsentieren dazu ihr Produkt,  etwa ihren Videoclip. Danach werden alle Ergebnisse zusammengeführt und über Pro und Contra von Werbe- und Vermarktungsstrategien auf kommerziellen Plattformen wie YouTube diskutiert.

Ausprobieren und vergleichen

Zum Abschluss können die Kinder noch dazu angeregt werden, alternative Videoplattformen wie „vimeo“ auszuprobieren und den Umgang mit Werbung und Kommerz auf unterschiedlichen Plattformen zu vergleichen.

Ziele

  • Sensibilisierung für Marketing-Strategien auf YouTube
  • Erkennen von Werbeformen
  • Erprobung des Einsatzes unterschiedlicher Medien

Variationen

Ihre Produkte können die Kinder natürlich auch den Eltern oder anderen Familienmitgliedern präsentieren, beispielsweise an einem Elternabend oder Projekttag. Der Austausch zwischen den Generationen bietet die Chance, unterschiedliche Sichtweisen zusammenzuführen und neue Erkenntnisse zutage zu fördern. Außerdem wird so das Thema „Werbung & Kommerz“ auch in die Familie getragen. 

Hinweise & Besonderheiten

Mit der Videosoftware ist auch die Zusammenstellung von Einzelbildern als Collage oder Fotostrecke möglich, um sie beispielsweise mit PowerPoint zu präsentieren. Wofür sich die Kinder auch entscheiden: Für die Kleingruppenarbeit ist es wichtig, dass alle Mitglieder der Gruppe eine Aufgabe übernehmen und so an ihrem Produkt aktiv mitgestalten.

Material

  • 10-15 PCs oder Tablet-Computer mit Internetzugang